Ein Buch, dass die Leser spaltet …

 

Aufbau Verlag  Flexibler Einband 304 Seiten Erscheinungsdatum: 05.12.2014 Preis: 9,99 € ISBN: 9783746630908

Aufbau Verlag
Flexibler Einband
304 Seiten
Erscheinungsdatum: 05.12.2014
Preis: 9,99 €
ISBN: 9783746630908

Klappentext
Marie fliegt mit ihren beiden Kindern übers Wochenende nach Paris. Dort findet eine Feier zu Ehren ihres Vaters statt, der einige Monate zuvor überraschend verstorben ist. Alte Wunden brechen auf, Marie provoziert eine Aussprache mit ihrer Mutter, in der es um Jahrzehnte totgeschwiegene Konflikte und Verletzungen geht. In dieser aufgewühlten Atmosphäre begegnet sie Serge. Es passiert nichts zwischen ihnen, aber es liegt etwas in der Luft. Obwohl sie ihren Mann Johannes liebt und mit ihm und ihren beiden Kindern ein glückliches Leben führt, schleicht sich eine Sehnsucht in ihre Gedanken, die sie nicht mehr loslässt. Auch wenn sie es sich zunächst nicht eingestehen will, eines ist schnell gewiss: Sie muss Serge wiedersehen. Immer tiefer taucht Marie in den Strudel ihrer Gefühle ein und läuft schließlich Gefahr, sich selbst zu verlieren.

∗∗∗∗∗

Dies ist das Debüt der Autorin Natascha Rodrigues, und was soll ich sagen … es beinhaltet eine Geschichte, die die Leser spaltet. Es gibt die, die ganz klar sagen, dass sie Marie verstehen, und die anderen, so wie ich, finden sie einfach nur egoistisch und kalt. Aber wie kommt es dazu?

Nun, Marie ist eine junge Frau. Sie hat einen tollen Mann, der sie auf Händen trägt und auch der Sex mit ihm stimmt. Die Kinder sind wohlerzogen und artig. Die Familie lebt in einem tollen Haus, hat Freunde, Marie einen Job, der ihr Spaß macht. Also alles, was sich der Mensch wünscht, um glücklich zu sein. Und dann passiert das, was ich einfach nicht verstehen kann. Sie trifft einen Mann, fühlt sich ihm nahe, weil sie ihn an ihre Kindheit und Jugend erinnert. Etwas Vertrautes ist zwischen ihnen, was aber nicht benannt werden kann. Maries körperliche Sehnsucht zu Serge wird immer größer, bis die beiden endlich im Bett landen. Von dem Zeitpunkt an verletzt Marie alle Menschen um sich herum und denkt nur noch an sich und ihr Leben. Sie versucht zwar ihr Leben mit Johannes wieder in den Griff zu bekommen, doch meiner Meinung nach nicht genug. Ich frage mich nach wie vor, was veranlasst eine Frau, die alles hat, dies aufzugeben und mit Füßen zu treten. Sie weiß doch gar nicht was sie mit Serge erwartet. Nur weil sie sich ihm irgendwie verbundener fühlt? Weil Verletzungen in der Kindheit und Jugend plötzlich aufbrechen? Dafür gibt es Therapien und Therapeuten. Wie auch immer … Marie geht ihren Weg, ob er mir gefällt oder nicht …

Wie ihr seht, ein Buch, das viele Fragen aufwirft. Eines ist jedoch klar … diese Geschichte ist sehr spannend geschrieben, von der ersten bis zur letzten Seite habe ich gespannt geschaut was passiert, auch wenn mir die Protagonisten bis zum Schluss nicht ans Herzen gewachsen ist, ich sie einfach nur egoistisch fand. Aber macht euch euer eigenes Bild.

4 von 5 Sternen

Advertisements

Ein Gedanke zu “Ein Buch, dass die Leser spaltet …

  1. Schon das wunderschöne Cover läßt den Blick auf dieses Buch schweifen.
    Ich glaube schon, dass manchmal Dinge passieren, denen man sich nicht entziehen kann.
    Maries Handeln ist für mich nachvollziehbar.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s