Ein modernes Märchen

Hanser Literaturverlag Fester Einband 368 Seiten Erscheinungsdatum: 02.02.2015 Preis: 16,90 € ISBN: 9783446247406

Hanser Literaturverlag
Fester Einband
368 Seiten
Erscheinungsdatum:
02.02.2015
Preis: 16,90 €
ISBN: 9783446247406

Klappentext
Sie sind beide Außenseiter, aber völlig verschieden: Die pummelige Eleanor mit ihren roten Lockenmähne und den viel zu weiten Herren-T-Shirts, und der gutaussehende, aber zurückhaltende Park. Als er ihr im Schulbus notgedrungen den Platz neben sich frei macht, halten sie wenig bis nichts voneinander. Park liest demonstrativ oder hört Musik, Eleanor ist froh, nur ignoriert statt gemobbt zu werden. Zu Hause hat sie mit vier Geschwistern und einem tyrannischen Stiefvater genug Ärger. Doch als sie beginnt, Parks Comics stumm mitzulesen, entwickelt sich ein ganz eigener Dialog zwischen den beiden. Zögerlich tauschen sie Lieblingsmusik, Meinungen und Vorlieben aus. Dass sie sich ineinander verlieben und eine Chance kriegen, scheint beinahe unmöglich. Doch ihre Annäherung gehört zum Intensivsten, was man über Liebe lesen kann.

∗∗∗∗∗

Eleanor
„Er hielt immer noch das Ende ihres Schals und rieb die Seide träge zwischen Daumen und Fingern. Sie beobachtete seine Hand.
Wenn er sie jetzt ansehen würde, wüsste er, wie dumm sie war. Sie spürte, wir ihr Gesicht weich und gummiartig wurde. Wenn Park sie jetzt ansehen würde, wüsste er alles.
Aber er sah sie nicht an. Er wickelte den Schal um seine Finger, bis ihre Hand zwischen ihrem und seinem Sitz hing.
Dann schob er die Seide samt seinen Fingern in ihre offene Hand. Und Eleanor löste sich vollkommen auf.“ (Seite 81)

Park
„Eleanors Hand zu halten war, als würde man einen Schmetterling halten. Oder einen Herzschlag. Als würde man etwas Vollkommenes und vollkommen Lebendiges halten.“ (Seite 81)

Eleanor geht auf die gleiche Schule wie Park. An ihren ersten Tag auf dem Weg zur Schule, muss sie gezwungenermaßen im Bus neben Park sitzen, denn es ist verboten im Bus zu stehen. Aus dieser Situation heraus kommen sich die beiden Tag für Tag näher. Es fängt damit an, dass Eleanor heimlich bei Park in dessen Comichefte mitliest. Später legt er ihr jeden Morgen welche auf den Platz.

Als Leser erfahre ich so auch nach und nach, in welchen Verhältnissen Eleanor lebt. Sie lebt mit ihren vier Geschwistern, ihrer Mutter und ihrem Stiefvater auf engsten Raum. Mit ihren Geschwistern teilt sie sich ein Zimmer. Somit bleibt kein Raum für Privatsphäre. Die Familie lebt an der Armutsgrenze. Stiefvater und Mutter haben nur ein geringes Einkommen, welches der Stiefvater versäuft. Somit ist kein Geld für alltägliche Dinge, wie Zahnbürsten, Shampoo etc. da.

Anders bei Park. Seine Familie lebt im Wohlstand. Sie könne sich vieles leisten. Einzig ihre Herkunft ist ein Thema unter Parks Klassenkameraden. Parks Mutter ist Koreanerin und Parks Vater Amerikaner. Trotzdem hat es Park geschafft, seinen Platz innerhalb des „Systems“ zu finden. Daher ist er ganz und gar nicht davon begeistert, als er den Platz neben sich für Eleanor frei macht. Doch nach kurzer Zeit ist es um Park geschehen. Er hat sich in dieses ungewöhnliche Mädchen verliebt, nichts ahnend was noch alles passieren wird …

Eleanor
„Ob sie ihn vermisste?
Sie wollte sich in ihm verlieren. Seien Arme um sich schlingen wie einen Druckverband.
Wenn sie ihm zeigen würde, wie sehr sie ihn brauchte, würde er davon laufen.“ (Seite 180)

Park
„Eleanor hatte recht: Sie sah nie schön aus. Sie sah aus wie Kunstwerk, und Kunst musste nicht schön sein; Kunst sollte etwas in einem auslösen.“ (Seite 189)

Die Aufmachung des Buches hat mir sehr gut gefallen. Es gibt einzelne Kapitel, in denen die Situationen und Gefühle einmal aus Eleanors Sicht und dann aus Parks Sicht geschildert werden. Das ist deshalb so spannend und gut gemacht, weil es die unterschiedliche Gefühlslage zwischen Jungen und Mädchen/ Mann und Frau widerspiegelt. Die Sprache ist einfach, der heutigen Zeit und dem Stil des Buches angepasst.

Mir hat es Spaß gemacht, diese Liebesgeschichte zwischen den beiden Jugendlichen zu verfolgen. Die erste Liebe, eine Liebe voller Hindernisse, Nicht nur, dass es die alltäglichen Hindernisse zu bewältigen gibt, wie die ob der eine den andern noch liebt. Nein, die Autorin setzt noch einen drauf und paart hier zwei Außenseiter. Park, der durch seine Hautfarbe Außenseiter und Eleanor, die durch ihre Herkunft Außenseiterin ist. Aber Rainbow Rowell vermag es sehr schön aufzuzeichnen, wie man trotz aller Unterschiede zueinander finden kann. Sicherlich ist das nicht immer einfach und die Protagonisten müssen wie im wahren Leben dafür kämpfen.

Eleanor
„Es gibt ihn nur einmal, dachte Eleanor, und er ist hier, bei mir.
Er weiß, dass mir ein Song gefällt, bevor ich ihn gehört habe. Er lacht schon, bevor ich überhaupt zur Pointe komme. Auf seiner Brust ist eine Stelle, gleich unter seinem Hals, die in mir den Wunsch weckt, dass er mir Türen öffnet.
Es gibt ihn nur einmal.“ (Seite 337)

Park
„Wie gut stehen die Chancen, dass man einem solchen Menschen begegnet?, fragte er sich. Einem Menschen, den man für immer Lieben konnte, einem Menschen, der dich für immer zurückliebte? Und was tat man, wenn dieser Mensch eine halbe Welt von dir entfernt zur Welt kam?“ (Seite 337)

Rainbow Rowell hat mit ihrem Debüt ein modernes Märchen geschaffen. Ein Märchen vom Prinzen, der seine Prinzessin aus den Klauen der bösen Stiefmutter, in dem Fall dem bösen Stiefvater, rettet.

Wer Märchen mag, auch wenn es ein modernes Märchen ist, der sollte dieses Buch lesen!

4 von 5 Sternen

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Ein modernes Märchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s