Sch’maja und der Pan Doktor

C. H. Beck Fester Einband  272 Seiten Erscheinungsdatum: 21.01.2016 Preis: 19,95 € ISBN: 9783406689598

C. H. Beck
Fester Einband
272 Seiten
Erscheinungsdatum: 21.01.2016
Preis: 19,95 €
ISBN: 9783406689598

Klappentext
Aron, ein kleiner polnisch-jüdischer Junge, ist in seiner nicht geraden kleinen, armen Familie so etwas wie eine Katastrophe auf zwei Beinen. Nichts will ihm so recht glücken und alles macht er kaputt. Doch halb Tom Sawyer, halb Simplicius – er ist ein guter Kerl.
Aron hat leider keine Zeit, ein vernünftiger Erwachsener zu werden. Denn seine Familie zieht nach Warschau, die Deutschen überfallen Polen und die Juden werden ins Ghetto gepfercht. Er freundet sich mit einer Gruppe Jugendlicher an, die für sich und ihre Familien ums Überleben kämpfen, arbeiten, schmuggeln und stehlen und sich immer fragen müssen, wieviel Freundschaft und Liebe sie sich noch leisten können. Verrat und Tod lauern jederzeit. Als der König der Kinder, der berühmte Arzt und Pädagoge Janusz Korczak, Aron in sein Waisenhaus aufnimmt, beginnt eine ungewöhnliche Freundschaft, die den Jungen verändert und beide über sich hinaus wachsen lässt.

∗∗∗

„Ein Kind hat das Recht zu sein, wie es ist. Ein Kind hat das Recht auf Trauer. Ein Kind hat das Recht zu lernen. Und ein Kind hat das Recht, Fehler zu machen.“ (Seite 265)

Dies sind die letzten Worte, die Korczak zu Aron sagt. Korczaks Waisenhaus wird in ein Lager nach Treblinka deportiert, mit dabei Korczak und Aron. Wie eine Viehherde werden die Kinder und Korczak durch das Ghetto Richtung Treblinka getrieben. Die Menschen, die an den Straßenrändern stehen wissen genau um das Schicksal der Kinder und Korczak, und dennoch stehen sie dort und gaffen.

„Allzu oft funktionierte meine Zunge, doch nicht mein Kopf, oder mein Kopf funktionierte, aber nicht mein Herz.“( Seite 8)

Doch bis es zu diesem Ende kommt, erzählt Jim Shepard die Geschichte eines Jungen, der eigentlich gar keine Chance hat erwachsen zu werden. Sein Schicksal ist mehr oder weniger vorhersehbar/ vorherbestimmt. Als polnisch-jüdischer Junge geboren, landet er mit seiner Familie in Warschau. Doch bereits kurz nach deren Ankunft dort, werden die ersten Mauern gezogen und das Warschauer Ghetto entsteht. Mitten drin Aron und seine Familie. Jeder Tag in diesem Ghetto wird schlimmer und schlimmer. Die Familien, wie auch die Kinder kämpfen ums tägliche Überleben. Väter und Brüder kehren plötzlich nicht mehr nach Hause zurück, keiner weiß so genau wo sie geblieben sind. Einige haben Vermutungen. So ist auch Aron plötzlich alleine. Seine Familie nach und nach verschwunden oder am Fleckfieber verstorben. Eines Tages trifft er auf Korczak und dieser nimmt ihn mit in sein Waisenhaus. Schnell hat Korczak an diesem ungewöhnlichen Jungen einen Narren gefressen.

Korczak selbst ist am Ende seiner Kräfte. Der ständige Kampf für die Kinder zehrt an seinen Körper und seinem Geist. Dennoch stellt er das Leben der Kinder über sein eigenes und geht am Ende mit ihnen nach Treblinka, damit seine Kinder nicht alleine sind!

„Aber wegen der Läuse konnte ich nicht schlafen. Schließlich kochte meine Mutter meinen Pullover, der so vor Läusen wimmelte, dass wir sehen konnten, wie er sich bewegte. Doch die Nissen überlebten das Kochen und konnten nur mit dem Bügeleisen entfernt werden. Wenn sie sich unter dem Eisen auflösten, hinterließen sie graue Ölflecken, und nach einer Weile war wieder alles voll mit ihnen, denn was wir auch desinfizierten, es wurde sofort wieder befallen. (…) Morgens fuhr ich mit den Fingernägeln über die Kopfhaut und ließ, was ich abgekratzt hatte, auf den heißen Ofendeckel fallen, wo es gebrutzelte.“ (Seite 57/ 58)

Dieses Buch hat mich an meine emotionalen Grenzen gebracht. Vom Stil und Sprache her ist es sehr einfach geschrieben. Shepard lässt Aron erzählen und so ist auch die Sprache … kindlich, kurze Sätze und manchmal auch springend, wie Kinder eben in ihren Gedanken springen. Doch das was Aron erzählt hat es in sich.

Jim Shepard Geschichte um Aron und Korczak macht mich wütend, fassungslos und traurig. Doch für mich ein wichtiges Buch, das zeigt, dass es selbst in der Ausweglosesten Situation immer noch ein Funken Menschlichkeit und Liebe gibt.

„Er ermahnte die Erwachsenen, Kindern liebevoll zu begegnen, weil sie bereits Persönlichkeiten seinen, und Achtung davor zu haben, wer sie in Zukunft sein würden. Er sagte zu uns Kindern, wir sollten daran denken, dass wir die Welt nicht so verlassen könnten, wie wir sie vorgefunden hätten.“  (Seite94/ 95)

Dies ist wirklich kein einfaches Buch, kein Buch für Zwischendurch oder mal eben so. Dieses Buch verlangt vom Leser alles … aber es ist für mich eines der wertvollsten Bücher der letzten Zeit.

Unbedingt lesen!!!

5 von 5 Sternen

Advertisements

Ein Gedanke zu “Sch’maja und der Pan Doktor

  1. Ich kann mir vorstellen,wie man an seine Grenzen gelangt,wenn man die Gescichte liest.
    Gerade die einfache Sprache aus Sicht eines Kindes macht es so emotional angreifbar.
    Ein Buch,das auf meiner Wunschliste zum MUSS wird.
    Danke für diesen Hinweis!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s