Neulich in der Buchhandlung … #3

11885203_508120629356738_8988971561955172936_n

 

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch mal wieder etwas aus meinem Alltag als Buchhändlerin erzählen. 🙂

Seht Ihr den Frosch im Fenster? Dieser Frosch begleitet mich, seitdem ich den ersten Schritt in das Ladenlokal gesetzt habe. Er saß immer im Fenster. Wurde so etwas wie ein Maskottchen für die Buchhandlung. Die Kids, die am Fenster vorbei kamen, blieben stehen und haben den Frosch angeschaut. Wenn er mal nicht an gewohnter Stelle saß, kamen sie rein und fragten wo der Frosch sei.

Tja, was soll ich sagen … der Frosch ist weiter gezogen. ;-( Vor ein paar Wochen, es war ein Samstag, kam ein Mädel mit seiner Mutter rein. Es sind Kunden, die ich gut kenne. Das Mädel geht ans Fenster, nimmt den Frosch und setzt ihn auf die Kassentheke. Erst einmal schaue ich total verdutzt und frage dann … „möchtest du den Frosch kaufen?“ Sie sagt ja. Ich schaue die Mutter an, und die sagt, dass die Kurze schon seit Wochen bzw. Monaten für diesen Frosch ihr Taschengeld spart und sie den unbedingt haben möchte. Ich schlucke und ich weiß nicht warum, plötzlich hatte ich Tränen in den Augen. Jetzt sollte ich ernsthaft den Frosch weggeben? Mein „Maskottchen“? Konnte ich das wirklich? Aber konnte ich auf der anderen Seite das Mädchen enttäuschen? Sie hatte ewig lange für diesen Frosch gespart …

Ich fragte die Kurze, ob es denn der Frosch bei ihr gut haben würde und sie antwortet mit total ernster Stimme …natürlich. Er darf überall mit hin. Heute sogar zur Aufführung in die Schule. Konnte ich da nein sagen? Konnte ich da der Kurzen sagen, dass der Frosch unverkäuflich ist? Ich habe echt mit mir gerungen, aber letztendlich habe ich mich davon getrennt. Ich denke, der Frosch wird es bei ihr gut haben …. und wer weiß, vielleicht kommt er mich ja mal besuchen 🙂

Wie hättet Ihr reagiert?

 

Bis bald …

Eure Angelika ♥

Advertisements

10 Gedanken zu “Neulich in der Buchhandlung … #3

  1. Ach je, was für eine schöne Geschichte und ich denke, das kleine Mädchen hat sich sehr gefreut und vielleicht bringt sie den Frosch immer mal mit. 🙂

    Wobei es von der Mama auch sinnvoll gewesen wäre, mal nachzufragen… nur, um das ganz große Drama zu vermeiden… weil so wurde dir die Pistole vor die Brust gehalten und du wärst die „doofe“ gewesen, wenn du nein gesagt hättest. Ich habe selber ein Kuschelschwein/Leseschwein Karly und den würde ich nie verkaufen, egal, was es für Kinderaugen sind und wie viel jemand gespart hätte… manche Dinge haben einen so emotionalen Wert, dass das Geld nicht aufwiegen kann.

    Liebe Grüße,
    Anna

    Gefällt 1 Person

  2. Man hätte garnicht anders entscheiden können :-), bei den erwartenden Kinderaugen, zumal sie echt dafür gespart hatte.
    Ich hätte auch so gehandelt. Hättest sie auch bitten können öfter mal mit dem Frosch vorbei zu kommen, damit sie dir erzählt, was sie so zusammen erlebt haben. 😉

    So hast du wieder eine tolle Geschichte, für deine Buchhandlung Chronik. 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. du hast es vollkommen richtig gemacht,und da die kleine nun soo lange dafür gespart hat,wird er es bei ihr immer gut haben.vielleicht kommen die zwei dich mal wieder besuchen 😉

    Gefällt 1 Person

  4. Vielen Dank fuers Erzählen! Ich sentimentale Tante hätte um meinen Frosch geheult – aber mich auch für ihn gefreut. Deine Buchhandlung sieht schön und einladend, besonders und geliebt aus. Ich glaube, da zieht wieder ein Frosch ein – zumindest bis das nächste Kind sich verliebt.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s