Mein Leben als Buchhändlerin

11885203_508120629356738_8988971561955172936_n

 

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe Ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest und viele rechteckige Päckchen unterm Weihnachtsbaum.

Das lange Wochenende nutze ich mal, um mich hier zu melden. Wie viele ja von Euch wissen, habe ich am . September  meine eigene kleine Buchhandlung „Angelikas Büchergarten“ eröffnet. Mein Traum war es immer, meine Leidenschaft für Bücher anderen Menschen nahe zu bringen. Ehrlich gesagt habe ich es gehofft, doch nicht wirklich geahnt, dass der Büchergarten so gut angenommen wird. 🙂

 

Im letzten viertel Jahr, hatte ich drei Autoren (Frank O. Rudkoffsky, Micha Krämer  und Elli H. Radinger) zu Lesungen im Büchergarten. Autoren und Besuchen waren gleichermaßen begeistert. Neben den Lesungen gab es noch Buchvorstellungen, Weihnachtsmarkt und eine Weihnachtslesung. Außerdem trifft sich seit November jeden 2. Montag im Monat der Lesekreis. Wir lesen innerhalb von 4 Wochen ein Buch und besprechen es dann anschließen. Auch das macht richtig viel Spaß.

Was man allerdings bei all dem nicht sieht ist der organisatorische Rattenschwanz, der an all den Veranstaltungen dran hängt. Vorher wie nachher. Das habe ich so echt nicht geahnt und macht mich manches mal auch echt mürbe. Man telefoniert hin und her, muss an dies und das denken … und … und … und. Dabei möchte ich doch eigentlich „nur“ die Menshcen mit meiner Begeisterung für Bücher anstecken.

An manchen Tagen bin ich einfach nur fertig, komme nach Hause und falle ins Bett. Dann ist es besonders schön, wenn dann am nächsten Tag Kunden*innen kommen und mir sagen, wie schön sie meine Buchhandlung und mein Engagement finden. Das motiviert mich dann wieder sehr.

Für meinen Blog bleibt mir auch kaum noch Zeit, geschweige die Zeit zum Lesen. Ich frage mich manchmal wie all die anderen Buchhändler*innen das machen. Den ganzen Tag eine Buchhandlung führen, Veranstaltungen planen und dann auch noch auf dem Laufenden bleiben bei dem was gerade so angesagt ist … Buchtechnisch. Seit September habe ich vielleicht drei/ vier oder maximal fünft Bücher gelesen. Früher habe ich die in einer Woche gelesen. 😦

Nun denn … für das neue Jahr werde ich etwas umstrukturieren und hoffen, dass ich dann wieder mehr Zeit finde … für neue Bücher, für meinen Blog und für Euch!

Ich wünsche Euch an dieser Stelle schon einmal einen guten Übergang ins neue Jahr und für  all das, was Ihr Euch auch wünscht.

 

Eure Angelika ♥